Wir, daß sind Bianka und Torsten, unsere Kinder Kim und Luca, die Hunde Jacky (Jack Russel), Siri & Thabo (Rhodesian Ridgeback) und unsere beiden Pferde Abby (Westfale) und Melody (Welsh A).

 Wir leben in einem kleinen Ort ca. 8 km nördlich von Gießen, mitten in Hessen. Tiere sind schon immer ein Bestandteil unseres Lebens; unsere Kinder wachsen mit ihnen auf!

Nachdem unsere beiden Hunde Jacky und Benson bereits das Rentenalter erreicht hatten und die Kinder nicht mehr ganz so klein waren, beschlossen wir noch einen weiteren Hund zu uns zu nehmen, damit wieder "Leben ins Haus" kommt.

Da wir vor längerem bereits die Bekanntschaft eines "Ridgebacks" gemacht hatten, ließ uns diese Rasse nicht mehr los. Wir führten lange Gespräche, wälzten Lektüre, stöberten im Internet.
All die beschriebenen Eigenschaften eines Ridgebacks schienen  wie für uns gemacht.
Über die Homepage der DZRR fanden wir schließlich "unsere Züchterin" Gisela Ebner, die sich mit Leib und Seele Ihrer Hündin "Bela" sowie der optimalen Aufzucht ihrer Welpen verschrieben hatte.

Die Kleinen waren 3 Wochen alt, als wir zum ersten Mal die Reise ins tief verschneite Niederbayern antraten, um den 13er Wurf anzuschauen. Ein Welpe mit möglichst wenig weiß sollte es sein und prompt hatten wir uns in einen der kleinen Racker verliebt.

Nachdem auch unsere Züchterin davon überzeugt war, daß es der Kleine gut bei uns haben würde, war alles perfekt. Im Alter von 6 Wochen besuchten wir die Welpen noch einmal. Diesmal waren unsere Kinder auch mit von der Partie. Sie waren begeistert. In diesen Wochen gab es bei uns kaum ein anderes Thema als "Abuu".  Wir konnten es kaum abwarten, daß wir ihn mit 9 Wochen endlich zu uns nach Hause holen konnten.

Bevor es letztendlich soweit war, mußte natürlich Haus und Hof "Welpensicher" gestaltet werden, d.h. Treppenschutzgitter anbringen, Pferdeauslauf "einbruchsicher" machen, usw.
Bei uns angekommen, hat sich der kleine Kerl spielend eingelebt und wirklich das ganze Haus auf den Kopf gestellt. Wir wollten ihn keinen Tag mehr missen!!!

Doch hat es das Schicksal anders mit uns gemeint. Am 11.Dezember 2007 mußten wir unseren Abuu auf seinem letzten Weg begleiten.
Diagnose: Knochenkrebs im Alter von 22 Monaten.

So schwer uns der Abschied gefallen ist und so groß unsere Trauer auch war, wußten wir bald, daß wir nicht mehr ohne Ridgeback leben wollen. Dank der Unterstützung der befreundeten Züchterin Sylvia Altrogge (Morowi Kennel) war es uns möglich, im Januar 2008 unsere Hündin Siri zu uns zu holen.

Und unverhofft kommt bekanntlich oft ... seit Juli 2008 verstärkt nun noch Thabo unsere Familie.



Home